Change & Diversity Management – oder nichts ist so beständig wie der Wandel

Die »Kita der Zukunft« Chance und Herausforderung zugleich.

Wandlungs- oder Veränderungsprozesse in Kindertageseinrichtungen gehören und gehörten schon immer zum Alltag einer Kita. Jedoch nimmt diese Entwicklung immer mehr „Drive“ auf und stellt Erzieher/innen vor allem aber Leitungskräfte vor immer größeren Herausforderungen.

Derzeit gibt es kaum ein vergleichbares Arbeitsfeld, das sich so rasch verändert und umstrukturieren muss wie die Kindertagesstätten. Gesetzliche Änderungen, gesellschaftliche Entwicklungen, der Ruf nach mehr Bildung und Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie individuelle Förderung und Begleitung der unterschiedlichen Kinder und die Zusammenarbeit mit der heterogenen Elternschaft verlangen eine ständige Anpassung an neue Bedingungen.

Die Schwerpunkte von Kindertagesstätten werden sich in der Zukunft vermutlich noch deutlicher in Richtung interdisziplinärer Zusammenarbeit mit Eltern, Schulen und anderen Institutionen verschieben. Hinzu kommt die Zusammenarbeit in einem mutiprofessionellem Team, der Umgang mit Interkulturalität und Verschiedenheit (Diversity).

Change (Veränderungs-) Management hilft dabei die eigene Einrichtung für die künftigen Anforderungen zu rüsten und umstrukturieren, um eine regelmäßige Anpassung an die veränderten gesellschaftlichen und internen Rahmenbedingungen zu ermöglichen.

Diversity (Vielfalt) Management hilft beim Abbau von Vorurteilen, Barrieren und Diskriminierungen, indem der Blick auf die gesellschaftlichen Chancen einer vielfältigen Belegschaft und Elternschaft gelenkt wird.

Quelle: Netzwerk Integration und Qualifizierung

Es bewirkt einen Perspektivwechsel von einem defizitorientierten zu einem ressourcenorientierten Ansatz, der die Kompetenzen und Potenziale aller Eltern / Teammitglieder / Kinder in den Blick nimmt.

Gern unterstütze ich Sie bei Ihren jetzigen und künftigen Herausforderungen als Prozessbegleitung.

Was ist Change & Diversity Management?

Change (Veränderung)
steht für die tief­greifende und langfristige Veränderung von Strukturen, Abläufen, Prozessen und Verhaltensweisen um eine Organisation weiterzuentwickeln.

Change Management
bezeichnet die strategische Neuausrichtung und Weiterentwicklung einer Einrichtung bei dessen Prozess alle Mitarbeiter/innen das eigene Verhalten, Prozesse und Strukturen sowie Abläufe reflektieren, diese verändern und anpassen.

Diversity (Vielfalt)
steht für die Verschiedenheit, Ungleichheit, Andersartigkeit und Individualität von Menschen mit Blick auf deren Alter, kulturellem Hintergrund, Bildung, Religion, Beruf, Geschlecht, sexueller Präferenz, Muttersprache, Ethnie, sozialer Herkunft oder Beeinträchtigung.

Diversity Management
bezeichnet die Anerkennung, Wertschätzung und Gestaltung (Nutzbarmachung) von Vielfalt in der gesamten Einrichtung (Team/Elternschaft/Kinder).

Personelle & Elternvielfalt bewusst anzuerkennen und zu fördern kann sehr viele Vorteile bringen. Hierzu zählen beispielsweise höhere Zufriedenheit und Motivation, sowie die Steigerung des Zugehörigkeitsgefühl, des gegenseitigen Vertrauens und der generellen Zusammenarbeit. Denn wer sich akzeptiert und wertgeschätzt fühlt, ist leistungsfähiger und engagierter.

Vielfalt. 6 gute Gründe.

Vielfalt belebt den pädagogischen Alltag, bringt mehr Kreativität, spricht neue Eltern und auch potentiale Mitarbeiter/innen an, fördert interkulturelles Lernen.

Denn ein vielfältiges Team als auch eine vielfältige Elternschaft hat vielfache Vorteile:

  1. Vielfältig geprägte Teams reagieren auf Veränderungen flexibler, kreativer, innovativer als homogene Belegschaften. Oft ein entscheidender Entwicklungsvorteil.
  2. Durch die reiche Vielfalt an Erfahrungen, Sichtweisen und Stilen kommen gemischte Gruppen zu innovativeren, überraschenden, kreativeren Lösungen als homogene Gruppen.
  3. Eine gelungene Integration aller Teammitglieder und ein konsequenter Abbau von Diskriminierung führen zu höherer Motivation und Identifikation, es fallen weniger Fehl- und Krankentage an.
  4. Eine gelungene Integration aller Eltern und ein konsequenter Abbau von Diskriminierung führen zu höherer Motivation und Identifikation, mehr Zugehörigkeit und Selbstwirksamkeit.
  5. Ein vielfältig orientiertes Team wird im Anbetracht einer ebenfalls immer vielfältigeren Elternstruktur passgenaue Angebote und zielgerichtete Dienstleistungen anbieten können und so eine höhere „Kundenzufriedenheit“ erreichen.
  6. Eltern achten zunehmend auf soziales, ethisches und ökologisches Verhalten von Kitas. Da trägt das Bekenntnis zur Vielfalt stark zum Imagegewinn bei.